close
Microsoft Power Platform Next Level Canva

Power Virtual Agents und Power Apps  

Neue Tools erleichtern es jetzt Low-Code und Pro-Code-Entwicklern gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten und die Power Platform auf die nächste Stufe zu heben.

Die Funktionen, die am 24. Mai.2022 auf der Microsoft Build angekündigt wurden, zeigen, dass der Fokus der Power Platform nicht nur darauf liegt, einfache Geschäftsanwender, sondern auch professionelle Entwickler einzubinden. Die Kombination von Low-Code und Pro-Code macht es möglich. Microsoft nennt das „building without boundaries“.

Power Platform „Power Pages“ alias „ Power Portals”

Ein mehr oder weniger neues Tool zum Erstellen von Websites bzw. öffentlich zugänglichen Portalen. Power Pages basiert auf dem vorhandenen Power Apps Portal-Tool, es speichert die generierten Website-Daten in Dataverse und ermöglicht es, Power Pages in Visual Studio Code zu integrieren und die Website dann eben mit Unterstützung eines professionellen Entwicklers individuell zu erstellen. Ein Portal/Page ist im Hintergrund eine Microsoft Power App. Power Pages stellt somit eine Erweiterung bzw. Weiterentwicklung von Power Apps Portal dar.

Neue Funktionen in der Power Platform „Chatbots Designer“

Für Chatbots führt Microsoft die verschiedenen Low-Code- und No-Code-Tools in einem einzigen Bot-Building-Studio zusammen, das jeder verwenden kann, und fügt der neu gestalteten Power Virtual Agents-Erstellungsumgebung die leistungsstärkeren Features von Azure Bot Framework Composer hinzu.

Abbildung 1: Unterhaltungserlebnisse erstellen

Diese Art von einheitlicher Benutzererfahrung in einer Plattform bereitzustellen,  ist so etwas wie ein heiliger Gral, sagte Lili Cheng, Corporate Vice President für Geschäftsanwendungen und neue Technologien bei Microsoft, gegenüber TechRebuplic.

“People want it, but it’s really hard to get it right,”

Als Microsoft vor fünf Jahren zum ersten Mal das Bot Framework herausbrachte, stellten Unternehmen normalerweise eigene Entwickler und Datenwissenschaftler ein, bemerkte Cheng, im Interview mit TechRepublic.

Was wir heute sehen, sind Partnerschaften“, sagte Cheng. „Manchmal fangen die Unternehmen einfach an zu entwickeln und möchten dann nach und nach alle ihre Dienste integrieren, wenn die Anforderungen anspruchsvoller werden. Oder sie beginnen mit einem Entwickler, und dann geht der Entwickler, und sie haben Änderungen, die sie an dem Bot vornehmen möchten, und sie möchten, dass nur ein Mitarbeiter in der Lage ist, sie zu erstellen … Wir wollen es ihnen leicht machen, damit sie keine Experten für die Entwicklung brauchen.“

Abbildung 2: Test bot Vorschauversion

Some bots will be updated frequently.

„Wenn ich ein Restaurant führe und heute eine neue Speisekarte habe, sollte jemand, der die Speisekarte schreibt, in der Lage sein, diesen Inhalt bei Bedarf zu aktualisieren“, sagte Cheng. „Wir wollen es den Leuten wirklich leicht machen, Inhalte zu aktualisieren. Im Idealfall wird der Bot jeden Tag intelligenter, wenn die Leute ihn verwenden. Einige der Implementierungen erfordern möglicherweise einen Entwickler, aber wir möchten die Häufigkeit reduzieren, mit der Sie einen Entwickler benötigen, um Ihren Bot zu verbessern, insbesondere wenn Sie in Betrieb sind.“

Es gibt zukünftig immer noch erweiterte Funktionen, die von Entwicklern erledigt werden sollten. Bots, die mit Power Virtual Agents erstellt wurden, verwenden häufig Konnektoren für Back-End-Dienste und APIs, da sind Entwickler oft notwendig.

„Wir sehen viel Zusammenarbeit“, bemerkte Cheng ebenfalls. „Wir sehen fast immer Leute mit unterschiedlichen Rollen, die den Bot erstellen.“

Mehrere Personen können an einem Bot arbeiten, Kommentare füreinander hinterlassen und den Fortschritt verfolgen, wie man es in einem Microsoft Office-Dokument tun kann.

Abbildung 3: Nachrichtenvarianten und Kommentare

Wenn ein Entwickler an dem Bot arbeitet, zieht er es möglicherweise vor, direkt mit Code und nicht in einer grafischen Umgebung zu arbeiten. Microsoft macht es Benutzern leicht, zwischen der GUI und dem Code hin und her zu wechseln.

Das ist der Roundtrip, den man nicht nur bereits in Power Apps durchführen kann, sondern auch bei Bots von Power Virtual Agents mittels dem Bot Framework Composer. Mit Power Pages und dem Power Virtual Agents Bot Studio erhält man einen einheitlichen Service, bei dem Entwickler Code schreiben und bearbeiten können oder Geschäftsanwender die grafischen Drag & Drop-Tools verwenden können, um adaptive Karten hinzuzufügen. Wenn man möchte, dass der Bot etwas Automatisiertes mit Power Automate ausführt, kann man auf die Power Automate Benutzeroberfläche in Power Virtual Agents klicken und einen Workflow erstellen. Man kann sogar Bots erstellen, die mit Omnichannel Systemen arbeiten und sie dadurch noch interaktiver machen, indem der Bot dann eine Sprachsteuerung erhält.

Neue Funktionen in der Power Platform: „Coding and collaboration”

Wenn man einen Bot für einen neuen Zweck kopieren möchte, dann geht auch das ohne große Nacharbeiten.  Sie können entweder den gesamten Code in ein neues Bot-Projekt oder nur einzelne Flows kopieren. Normalerweise müsste man in einer grafischen Entwicklungsumgebung die grafischen Tools neu erstellen. Jetzt kann man Bot-Code sogar in GitHub-Repos freigeben.

Wenn man einen Rechtschreibfehler in dem Text entdeckt,  der sich mitten in einem komplexen Flow befindet, kann man ihn einfach schnell in der Codeansicht beheben, anstatt alle verschiedenen Stufen zu öffnen, um dorthin zu gelangen.

„Ich denke, es wird den Leuten auch helfen, mehr zu lernen, weil sie zwischen Code und GUI wechseln können: Sie können die Übersicht sehen, sie können den Ort finden, den sie suchen, aber sie können auch die Struktur des Bots auf verschiedene Arten verstehen.“

Abbildung 4: Test bot

Da immer mehr Menschen Bots entwickeln, die mit Kunden oder der Öffentlichkeit kommunizieren, möchten Unternehmen möglicherweise überprüfen, welche Informationen diese Bots ausgeben. IT-Administratoren erhalten auch immer mehr Governance- und Compliance-Optionen für Chatbots, die sie bereits mit Microsoft 365 haben, wie z. B. die Verhinderung von Datenverlust und die Option Customer Lockbox, um den Zugriff bei der Problembehandlung steuern zu können.

Auch die Verbesserung der Interaktion der Mitarbeiter und Kunden mit Ihrem Unternehmen wird immer wichtiger, erklärt Cheng, weshalb Power Virtual Agents auch in Dynamics 365 integriert wurde.

„Das Schlimmste ist, wenn man viel Arbeit macht, und dann muss man es wegwerfen, weil man zu einem anderen Tool wechselt. Wir wollen niemals, dass Kunden die Arbeit, die sie geleistet haben, verlieren.“ so Lili Cheng.

Wenn Sie Interesse haben, die neuen Funktionen zu testen, dann verwenden Sie den Link unten. Gerne können Sie auch die Profis der HATAHET productivity solutions GmbH kontaktieren. HATAHET ist ein Beratungsunternehmen, das sich ganz dem Modern Workplace der Zukunft widmet. Geboten wird dabei nicht nur die Beratung, sondern auch die Umsetzung von Projekten.

Weiterführende Links:

Tags : Azure Bot Framework ComposerChatbotsLow-CodeMicrosoft Power PlatformPower AppsPower Virtual Agents
Andreas Achrainer

The author Andreas Achrainer

Andreas Achrainer ist Maschinenbautechniker und Wirtschaftsinformatiker und arbeitet als Modern Workplace Berater bei der HATAHET productivity solutions GmbH (www.hatahet.eu). Durch seine bisherigen Tätigkeitsfelder in der produzierenden Wirtschaft sowie in der IT-Beratung konnte er bereits tiefe Einblicke in viele Branchen gewinnen. In seiner Tätigkeit als Consultant nutzt er diese und widmet sich dabei dem Thema digitaler Arbeitsplatz der Zukunft.

Leave a Response

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.