close

On-Premises

On-PremisesScripting, PowerShellSharePoint 2016

Bevorzugte Sprache in Benutzerprofilen richtig setzen

Kinderhand hält Spielzeugflugzeug in die Luft - Innovation

Im Zuge eines Kundenprojektes auf Basis SharePoint 2016 hatten wir die Anforderung die Sprachumschaltung für die Endbenutzer zu vereinfachen. Idee war, im Header die Flaggen von Österreich und Großbritannien anzeigen zu lassen und die Sprache durch einen Klick auf die jeweilige Flagge auf Deutsch oder Englisch umzuschalten.

Eigentlich keine besonders ausgefallene oder schwierige Übung möchte man denken. Die Sprachumschaltung selbst sollte als JavaScript implementiert werden und das Vorbefüllen der verfügbaren Sprachen (de-AT, en-GB) wird mittels Powershell durchgeführt. Also schnell ein Powershell Script erstellt das alle Benutzerprofile durchiteriert und wenn das Feld SPS-MUILanguages leer ist folgende Befehle ausführen:

$profile[“SPS-MUILanguages”].Value = “en-GB,de-AT”
$profile.Commit()

Ein kurzer Blick in das Profil eines Benutzer in der Central Administration zeigt den Erfolg meines Scripts. Dachte ich mir 😉

Als mein Kollege der das Frontend der Applikation anpasste die beiden Flaggen-Buttons inklusive JavaScript implementiert hatte die Sprachumschaltung ausprobieren wollte, viel ihm jedoch auf, dass er keine Sprachen vom User Profile Service für den angemeldeten Benutzer zurückbekam.

Nachdem wir einige andere Fehlerquellen ausgeschlossen hatten warfen wir einen Blick auf die Profilseite des Benutzers und editierten dessen Profil über die GUI. Zur unserer Überraschung stellte sich heraus, dass die Language Preferences dort leer waren.

Und das obwohl sie in der Central Administration als befüllt dargestellt wurden. Sehr eigenartig!

Nach etwas intensiverer Recherche fanden wir dann ein weiters User Profile Property das ebenfalls gesetzt werden muss, um das Umschalten für den Benutzer zu ermöglichen. Der Name des Properties ist SPS-RegionalSettings-Initialized und es muss auf True gesetzt werden. Also einfach die Befehle auf folgendes erweitert.

$profile[“SPS-MUILanguages”].Value = “en-GB,de-AT”
$profile[“SPS-RegionalSettings-Initialized”].Value = $true
$profile.Commit()

Nun funktionierte die Umschaltung problemlos.

Vielleicht konnte ich dem einen oder anderen von euch mit diesem kleinen Tipp weiterhelfen 🙂 .

LG
Markus

mehr lesen
Digitaler ArbeitsplatzMigration, UpgradeOn-PremisesSharePoint 2013SharePoint 2016SharePoint 2019

Jetzt Patchen – Sicherheitslücke CVE-2019-0604 – SharePoint On Premise

Büroangestellter sitzt vor seinem PC - Bürojob in der Vergangenheit - Computer - Humor

Die Sicherheitslücke mit der Kennung CVE-2019-0604 wurde von der Microsoft in den CU Updates Februar und März bereits geschlossen.

Wenn die aktuellen CU´s noch nicht eingespielt sind, ermöglicht man unter bestimmten Voraussetzungen das Ausführen von beliebigen Programmcode aus der Ferne. Als Angriffswerkzeug wird die Webshell „China Chopper“ verwendet.

(mehr …)

mehr lesen
How-To, Tutorial, SzenarioHybridOffice 365Office ClientOffice OnlineOn-PremisesSharePoint Online

OneDrive for Business Dokumente öffnen sich am Client nur mehr read-only!

Es gibt eine OneDrive Limitation, die uns das Arbeiten in letzter Zeit recht erschwert und die ich euch gerne näher erläutern möchte.

Wenn ihr eine SharePoint Online Dokumentenbibliothek mittels OneDrive for Business synchronisiert und dort eingestellt habt, dass die Benutzer das Dokumente zum Bearbeiten auschecken müssen, öffnet sich das Dokument über im OneDrive im Client immer read-only. Es kann natürlich über den Client auch nicht ein- oder ausgecheckt werden.

Es gibt dafür aber von Microsoft vorgeschlagene Workarounds, die mehr oder weniger brauchbar sind:

  1. Die Funktion „Auschecken erforderlich“ deaktivieren (oft nicht praktikabel)
  2. Deaktiviere im OneDrive Client unter Einstellung im Tab „Office“ die Option: Office-Dateien, dich ich öffne, mit Office 2016 synchronisieren. Danach funktioniert Co-Authoring nicht mehr für Dateien, die aus einem lokalen synchronisierten Ordner geöffnet werden. Aber Co-Authoring funktioniert noch für alle Dateien, die man online öffnet.
    Hier gibt es Infos zu einer Gruppenrichtlinie zum zentralen konfigurieren der Einstellung für den OneDrive Client: https://support.office.com/en-us/article/Use-Group-Policy-to-control-OneDrive-sync-client-settings-0ecb2cf5-8882-42b3-a6e9-be6bda30899c#enableallocsiclients

Microsoft hat die Limitation seit einiger Zeit auch schon erkannt und im Entwickler Backlog. Hoffentlich wird sie in naher Zukunft aufgehoben.

mehr lesen
AllgemeinCloudCollaboration, ProduktivitätDevelopment, CodingHow-To, Tutorial, SzenarioHybridOffice 365On-PremisesSharePoint 2019SharePoint Online

Formatieren von Ansichten in modernen SharePoint-Listen und -Bibliotheken

Ein guter Grund die modernen Möglichkeiten von Office 365 SharePoint Online und SharePoint 2019 Server zu nutzen, sind u.a. die neuen Formatierungsoptionen für SharePoint-Listen und -Bibliotheken. So lassen sich die verschiedenen Ansichten nun sehr einfach über JSON formatieren – auch wenn man über JSON nicht viel wissen muss, kann man damit sehr viel erreichen. Also wer wenig über JSON weiß, kann trotzdem beruhigt weiter lesen.

(mehr …)

mehr lesen
AzureCloudOffice 365On-PremisesSharePoint 2019SharePoint OnlineTeams, Groups

ESPC 2018 Copenhagen – Day 3

Werte Leser, ich bin Ihnen noch die Zusammenfassung des letzten Tages der ESPC 2018 schuldig.

Tatsächlich lag ich mit meiner Vermutung recht, am Abschlusstag gab es tatsächlich eine Session zu SharePoint 2019 on Premises. Für eine SharePoint Konferenz gar nicht schlecht, 1 Session aus 240 😉

Aber das war, zumindest für mich, doch auch so zu erwarten. Man merkt ganz klar, dass Microsoft die Cloud pusht und die on Premises SharePoint Systeme nicht mehr fokussiert. Vor 3 Jahren hätte ich noch gedacht, was für ein Schwachsinn, on Prem wird immer bestehen bleiben, mittlerweile habe auch ich die Vorteile von O365 und Azure zu schätzen gelernt. 😉

Doch ich schweife ab… gleich die erste Session des Tages stellte die Neuerungen von SharePoint 2019 Server vor. (mehr …)

mehr lesen
AllgemeinCloudCollaboration, ProduktivitätHow-To, Tutorial, SzenarioHybridOffice 365On-PremisesSharePoint 2019SharePoint Online

Kurzvorstellung: SharePoint Modern Pages und Standard SPFx WebParts

Das “neue” Modern UI (= User Interface) in Office 365 SharePoint Online und SharePoint 2019 bietet natürlich viele Neuerungen und Möglichkeiten. Es ist tatsächlich “moderner” und entspricht einem UI, wie man es aus anderen Systemen sowieso schon lange kennt – nun endlich eben auch für SharePoint 2019 Server *hurra*

Unter anderem kann man mit Hilfe von SharePoint Frameworks (SPFx) WebParts schöne Seiten schnell und rasch erstellen. Dieser Artikel stellt die “neuen” Modern Pages und wie man mit den Standard SPFx WebParts arbeitet vor. (mehr …)

mehr lesen
AllgemeinHybridOn-PremisesSharePoint 2019Teams, Groups

SharePoint 2019 Neuigkeiten

 

SharePoint 2019 steht schon in den Startlöchern, vor kurzem erschien die Preview Version und im Herbst wird der Final Release veröffentlicht.

Wer die Keynote der SharePoint Konferenz gesehen hat wird bemerkt haben das ganze 2 Minuten bzw. eine Folie über On-Premises gesprochen wurde, es sollte also jedem klar sein das Microsoft den Weg in die Cloud forciert.

Wir selbst haben die Preview bei uns schon installiert und befassen uns mit den Neuigkeiten.

OneDrive – Sync Client

Mit SharePoint 2019 kommt der OneDrive Sync Client auch in die On-Premises Version. Bedeutet das eine Synchronisation mit persönlichen Team Sites und Teamsites möglich ist. Selektives Syncen per Files-on-Demand wird ebenso unterstützt.

Modern UI

Habt ihr euch schon an die Modern UI von SharePoint Online gewöhnt? Ich persönlich werde sicher noch eine Weile benötigen, aus Meiner Sicht ist dies die größte Umstellungen für User.

  • SharePoint Home: Anpassung an die aus dem Office 365 bekannte SharePoint Home mit Sites und News
  • Neuer Look: Modern Team-Sites, Communication-Sites, Listen und Dokumentenbibliotheken
  • Seiten, Webparts und Editieren: Die Erstellung von Sites und Bearbeitung von Inhalten wird erleichtert. Neue Moderne Webparts stehen zur Verfügung
  • Waffel Menü und App-Launcher: Aus Office 365 übernommen
  • Neue Freigabe-Funktionen: Das Freigeben unter SharePoint 2016 war recht umständlich und daher hat Microsoft die Freigabefunktionen aus O365 implementiert

 

Augmented Reality

AR wird durch den Dienst Spaces unterstützt, dies ermöglicht mit den Funktionen aus Windows 10 3D Inhalte bearbeiten und teilen zu können, wie und ob der Dienst genutzt wird, werden wir sicher in ein paar Jahren miterleben.

Gut vorstellen kann ich mir das man zB. Gebäudeplanungen, Büroräumlichkeiten abbildet und diese Pläne können dann zB. mit dem Handy wiedergegeben werden.

Hybrid Umgebungen

  • Statusleiste mit Funktionszustand der Konfiguration
  • Direktlink aus der Central Administration zum Hybrid Konfiguration Wizard
  • OneDrive als Standard beim Einrichten von Hybrid

Sonstiges

  • Neue PowerShell Befehle
  • Datei und Ordner Namen können jetzt die Sonderzeichen # und % verwenden
  • URL Pfad Verlängerung auf 400 Zeichen
  • Workflow Manager 2019
mehr lesen
1 2 3 14
Page 1 of 14